Samstag, 10. August 2013

Eine Zeitreise durch Giesing: Die Streetview-Aufnahmen von 2008

Vor fünf Jahren schickte Google erstmals Mini-Vans mit seltsam anmutenden Kamera-Aufsätzen durch Deutschland, um  Fotoaufnahmen für den neuen Dienst "Streetview" zu machen - auch in Giesing. Die Aufregung um die eigene Hausfassade im Netz hat sich schnell gelegt: Viele Wohnblocks in Unter- und Obergiesing, die nach dem Start von Streetview auf Wunsch der Eigentümer verpixelt wurden, sind mittlerweile wieder frei sichtbar. Wer heute - ein halbes Jahrzehnt später - virtuell durchs Viertel wandert, geht gleichzeitig auf eine kleine Zeitreise. Viele markante Gebäude sind in der Zwischenzeit aus dem Stadtbild von Giesing verschwunden.